16. Helikopter Helikoptermeisterschaft (HWC) 2018 in Minsk

Nach der letzten HWC in Polen 2015 fand die diesjährige Weltmeisterschaft nördlich von Minsk (Weissrussland) auf dem Flugplatz Borovaya Airfield statt.

Der SHeV hatte eine Einladung erhalten und diese auf seiner Webseite veröffentlicht. Leider haben sich keine Schweizer Crews für diese Meisterschaft angemeldet. Aus der Schweiz waren somit Bruno Imholz und Beat Galliker als Judges dabei. Auch aus England startete keine Mannschaft . Westeuropa war so lediglich mit je zwei Crews aus Deutschland und Österreich vertreten.













Deutschland:           Martin Eigner und Michael Schauff, Rang 24

                              Hartmut Hopf und Mario Fuss, Rang 29

Österreich:              Thomas Morgenstern und Stefan Seer, Rang 20

                               Jürgen Meixner und Matthias Medl, Rang 27

Insgesamt waren 37 Crews aus 7 Nationen am Start. (China, Deutschland, Österreich, Polen, Russland, Ukraine und Weissrussland)

Nach den obligaten Briefings startete die 16. HWC am 24.8.2018 mit den beiden Disziplinen Präzisionsflug und Fender Rigging. Beim Fender Rigging erlangten stattliche 13 Crews die maximale Punktezahl von 300 Punkten. Sie stammen allesamt aus Russland, der Ukraine und Weissrussland.

Am Abend fand die offizielle Eröffnungsfeier mit dem Staatspräsidenten Viktor Lukaschenko statt. Die Show war beeindruckend. Sowas bekommt man in Westeuropa nicht zu sehen.

Am 2. Tag den 25.8.2018 wurde die Navigation durchgeführt. Bei 37 Crews stand den Judges ein langerTag bevor. Das Wetter meinte es gut, mit ein bisschen Regen und angenehmen Temperaturen haben diese den 8-Stunden Tag gut überstanden.

Am Ende der Navigation wurde eine kleine Gedenkfeier zur Erinnerung an Günter Zimmer durchgeführt. Auf dem Borovaya Airfield verunglückte Günter im August 2010 bei einem Solo Freestyle Programm tödlich. Lothar Oehler hatte die WM-Teilnehmer  zu dieser Feier eingeladen. Fast alle Teilnehmer waren dabei und  gedachten Günter zusammen mit seiner Witwe Irina Harelyshavar und Lothar Oehler (dem ehemaligen Co-Piloten von Günter Zimmer) .

Die letzte Disziplin, der Slalom fand am 26.8.2018 statt. Auch bei dieser Sparte hatten die westlichen Crews keine Möglichkeit, die Osteuropäer zu fordern. (siehe auch Gesamtrangliste)

Am Nachmittag startete der Helikopter World Cup ohne Beteiligung der Deutschen und ohne Mithilfe der Schweizer Judges. Dieser Cup war der 4. dieses Jahr und zählt damit natürlich auch zur Gesamtwertung.

Fazit dieser WM: Thomas Morgenstern und Stefan Seer rangieren als beste Westeuropäer auf dem 20. Schlussrang. Ich hoffe, dass in näherer Zukunft der Klassenunterschied zwischen Ost und West verringert werden kann und so die Wettkämpfe auch für uns wieder attraktiver werden!

Weitere Infos unter whc2018.by